Leichte Kost - Enjoy Tai Chi - Innere Ruhe und äußere Gelassenheit!

TAI CHI SCHULE BIRGIT SIEMSSEN
Die sanfte Kunst der entspannten Bewegung
TAI CHI SCHULE BIRGIT SIEMSSEN
Die sanfte Kunst der entspannten Bewegung
Direkt zum Seiteninhalt

Das Salz in der Suppe

Enjoy Tai Chi - Innere Ruhe und äußere Gelassenheit!
Veröffentlicht von Birgit Siemssen in Gewürze · 23 Dezember 2019
Das wohl beliebteste Gewürz ist Salz. Leider ist es in größeren Mengen alles andere als gesund. Diese Anzeichen verrät Dir, dass Du zu viel Salz isst:

Du würzt gerne und viel mit Salz? Dann achte mal unbedingt auf diese Anzeichen.

Salz verleiht jedem Gericht das gewisse Etwas, ist aber alles andere als gesund. Zwar braucht der Körper eine gewisse Menge Natrium, meist nehmen wir aber viel zu viel zu uns. Erwachsene sollten in etwa 2,3 mg Salz pro Tag zu sich nehmen. Personen mit hohem Blutdruck müssen mit nur 1,5 mg auskommen.

Zu viel Natrium im Körper sorgt für ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hohen Blutdruck und andere Krankheiten. Insbesondere gepaart mit zu wenig Bewegung kann sich zu viel Salz negativ auf Deine Gesundheit auswirken.

Doch woran merkt man, dass man zu viel Salz zu sich nimmt? Diese Zeichen verraten es Dir:

1. Du bevorzugst Fertiggerichte
 
 
In Fertiggerichten und Co. versteckt sich besonders viel Salz
 
Der übermäßige Konsum von verarbeiteter Nahrung und insbesondere Fertiggerichten, wie beispielsweise Fertigsoßen, sind das erste Merkmal für den Überverbrauch von Salz. Diese Produkte beinhalten nahezu ausnahmslos zu viel Salz, sodass es kaum vermeidbar ist, die angemessene Salzmenge einzuhalten. Achten Sie schon beim Kauf darauf, ob und wieviel Natrium in den fertigen Lebensmitteln ist. Abgesehen von Fertiggerichten und Co. haben auch Konservendosen, Tütensuppen oder gefrorene Lebensmittel häufig einen versteckten Salz-Zusatz.

2. Du bist häufig dehydriert
Weniger Salz, mehr Wasser!
 
Der übermäßige Verzehr von Salz beeinflusst die Flüssigkeit im Körper. Denn: Salz entzieht dem Körper Flüssigkeit. Die Folge ist, dass Sie dehydrieren und letztlich viel zu wenig Flüssigkeit im Körper haben, die natürlich für einen gesunden Körper mehr als wichtig ist. Ein Anzeichen ist beispielsweise, dass Du am Morgen mit starkem Durst aufwachst. Dann hast Du wahrscheinlich am Abend zuvor zu viel Natrium zu dir genommen. Schuld können zum Beispiel verarbeitetes Fleisch, salziger Käse und Oliven sein, die ganz schnell Deinen Natriumgehalt in die Höhe treiben. Achtung: Dehydrierung kann auch Kopf- oder Magenschmerzen auslösen.

3. Du fühlst Dich aufgebläht und aufgedunsen
Wassereinlagerungen im Körper können auf zu viel Natrium im Körper hindeuten.
 
Wenn Du Dich regelmäßig aufgebläht oder aufgedunsen fühlst, kann das ein deutliches Zeichen dafür sein, dass Dein Salzkonsum zu hoch ist. Überschüssiges Salz gibt uns das Gefühl, aufgedunsen zu sein, weil das Salz das Gleichgewicht der Flüssigkeit im Körper beeinflusst. Auch Wassereinlagerungen können die Folge sein, wodurch Du nicht nur automatisch mehr wiegst, auch für die Gesundheit ist das sehr ungesund.
  
4. Dein Geschmack hat sich verändert
Wenn Du fast immer nachsalzen musst, könnte das ein Anzeichen sein
 
Ja, auch der Gaumen kann von hohem Salzkonsum beeinflusst, sogar beeinträchtigt werden. Sehr geschmackvolle Lebensmittel und gut gewürzte Gerichte schmecken für Dich plötzlich nach nichts mehr – und Du salzt nach. Ein gefährlicher Kreislauf. Doch wie findest Du heraus, dass sich Dein Geschmack verändert hat? Ganz einfach: Gehe mit Freunden essen und bestelle das gleiche Gericht wie die anderen. Du bist die einzige, die reichlich nachsalzt, dann weißt Bescheid. Doch keine Sorge! Verzichte einfach ein paar Tage (so gut es geht) auf Salz und salzhaltige Lebensmittel. Das pendelt Deinen Geschmack schnell wieder ein.

5. Du leidest unter Bluthochdruck
Bluthochdruck ist eine häufige Folgeerscheinung von zu viel Natrium im Körper
 
Gerade Personen, die Bluthochdruck haben, müssen Ihren Salzkonsum stark beobachten. Auf der anderen Seite kann ein dauerhafter Salz-Überschuss Dich zu einem Bluthochdruck-Patienten machen. Wer gefährdet ist, sollte grundsätzlich auf Fertiggerichte und Fast-Food verzichten und sich regelmäßig untersuchen lassen.
6. Du hast Nierensteine
Ein zu hoher Salz-Konsum kann auch schmerzhafte Nierensteine mit sich bringen
 
Was genau verursacht Nierensteine? Einige Risikofaktoren spielen eine Rolle. Darunter ein zu hoher Natrium-Konsum, der Ihre Nieren und letztlich die Entwicklung von schmerzhaften Nierensteinen beeinflusst. Der Wahrscheinlichkeit, Nierensteine zu bekommen, kansst Du entgegenwirken, indem Du regelmäßig viel Wasser trinkst und so Deine Natriumzufuhr unter Kontrolle hälst.


Erhalte unseren Newsletter!
Birgit Siemssen ist Ausbilderin und Lehrerin für Tai Chi Chuan. Eingetragen bei der Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong Deutschland e.V.
Zurück zum Seiteninhalt